Wer für Lavendel die richtige Pflanzzeit beachtet, kann seinen Garten oder Balkon schon bald in ein sattes Lila tunken. Die meisten Sorten blühen etwa von Juni bis August. Einige Lavendel-Sorten beginnen jedoch bereits im Mai Blüten auszutreiben, andere blühen sogar bis in den Frühherbst bzw. in den September hinein. Um die anstehende Sommer- und Blütesaison mitzunehmen und die Pflanze möglichst gut durchzubringen, kommt es beim Aussähen von Lavendel bei der Pflanzzeit auf ein gutes Timing an. Grundsätzlich ist Lavendel eher anspruchslos. Die meisten Sorten können niedrige Temperaturen im Winter ohne Weiteres überstehen, aber sie benötigen jede Menge Sonne. Egal, ob Sie Pflanzensamen gekauft haben, um neuen Lavendel zu pflanzen, oder ob sie eine Mutterpflanze mithilfe von Stecklingen vermehren wollen, die Aussat der neuen Lavendelpflanzen erfolgt am besten in Schalen.

 

Wann ist optimale Pflanzzeit für Lavendel?

Die ideale Pflanzzeit für junge Lavendelpflanzen ist der Februar. Zu dieser Zeit sähen Sie die Samen oder Stecklinge am besten in einer Aussatschale aus, die im Haus steht. Im Frühling setzen Sie den jungen Lavendel dann ins Freie – entweder in den Blumenkübel auf Balkon oder Terrasse oder ins Gartenbeet. Wenn Sie den Lavendel im Frühling pflanzen, bringt das den Vorteil, dass die junge Pflanze nicht gleich mit den harten Wintertemperaturen kämpfen muss. Sie hat ausreichend Zeit, sich in der Erde festzusetzen und zu wachsen, bevor die kalte Jahreszeit ansteht. Wenn Sie ein Gewächshaus haben, können Sie die Lavendelbüsche auch im Spätsommer sähen. Hier sind sie dann auch im Winter geschützt. Im nächsten Frühling können Sie sie dann ins Beet oder in die Blumenkübel umpflanzen.

Wenn Sie für den Lavendel die richtige Pflanzzeit beachten werden Sie auch dauerhaft viel Freude an ihrer Pflanze haben. Weitere Infos wie Sie ihren Lavendel optimal Pflegen finden Sie auch hier auf unsrer Website.

Leave a Reply